Wolle.


Reine Schurwolle.

Schafswolle ist ein nachwachsender Rohstoff.
Seit Jahrhunderten ist Schafwolle ein bewährter natürlicher Rohstoff. Wolle ist Feuchtigkeit-ausgleichend und kann bis zu 33 % ihres Trockengewichtes an Wasser aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Wolle wirkt isolierend dank dem Lufteinschluss der aufeinander liegenden gekräuselten Fasern. Wolle nimmt im Gegensatz zu Kunstfasern wenig Schmutz und Gerüche (z.B. von Schweiß) an, und hat eine natürliche Selbstreinigungsfunktion.

Unsere Schafe werden zweimal jährlich geschoren, so kommt ein beachtlicher Berg Wolle zusammen, den wir während des Winters verspinnen und zu Steppdecken verarbeiten.

Abstossende Wolle. Ungewaschene Wolle gegen Wildschäden. Das sich zersetzende Keratin, Hauptbestandteil der Wolle, wird zur übelriechenden Abwehr von Rehen und Hirschen. Wollbüschel lose auf die zu schützenden Bäume verteilen.

Heilende Wolle. Wolle wird nur mit Wasser gewaschen, so dass noch sehr viel Lanolin enthalten ist. Dank der Wolleigenschafen wirken Wickel schmerzlindernd und schleimlösend. Die Wolle wird direkt auf die schmerzende Stelle gelegt, unterstützt die Heilung und biegt Bronchitis, Blasen- und Nierenbeckenentzündungen, chronische Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen und Mittelohrentzündung bei Kindern vor. Auch die besten Heilmittel ersetzen keinen Arzt, der bei anhaltender Erkrankung aufzusuchen ist.

Das Wollfett, Lanolin, ist das spezielle Schutzmittel der Natur für Haut und Haar.

Schaffelle

Das Fell der geschlachten Schafe lassen wir liedern, das ergibt kuschelige Sofa-Überzüge oder wärmende Betteinlagen.

Wir verkaufen naturfarbene gesponnene Wolle und Felle direkt ab Hof.